Lenninger Tal

Lenninger Schüler-Senioren-Flitzer starten durch

Racing Das Slugs-Racing-Team der Werkrealschule Lenningen gewinnt beim E-Rennkisten-Cup der Kfz-Innung.

Ehrgeizig und mit viel Körpereinsatz: Der Slalom-Parcours forderte den jungen Rennfahrern einiges ab. Foto: Joachim Maier

Lenningen. Ein Jahr lang hatte das Team an der Rennkiste geschuftet. Schüler der 8. und 9 Klasse, Senioren des Männerstammtisches „50PLUS“ und Joachim Maier, Lehrer der Werkrealschule Lenningen konstruierten, schraubten, schweißten und tüftelten. Wolfgang Holder, Hermann Staiger und Rolf Hirsch unterstützen mit Rat und Tat bereits seit 2016 dieses generationenübergreifende Projekt, und auch in diesem Schuljahr war wieder das Ziel, alle gesammelten Erfahrungen zu nutzen und eine noch bessere Rennkiste zu bauen. Schließlich sind aus dieser erfolgreichen und vorbildlichen Zusammenarbeit bereits drei „Babys“ entstanden: E-Rennkisten, die es auf eine Höchstgeschwindigkeit bis 25 Kilometer bringen.

Beim Tag der Wahrheit, beim Abschlussrennen, verwandelte die Kfz-Innung Nürtingen-Kirchheim den Kirchheimer Marktplatz in einen Renn-Parcours. Am Start: alle Teams, die eine E-Rennkiste auf die Beine gestellt hatten. Mit modernster Technik für professionelle Zeitmessungen, Abschrankungen und zahlreichen Sicherheitsvorrichtungen war für perfekte Rennbedingungen gesorgt.

Nachdem alle E-Rennkisten einen Bremstest beim TÜV-Sachverständigen abgelegt hatten, wurden sie von einer Expertenkommission in Augenschein genommen. Diese Kommission aus Kfz-Fachleuten nahm die Rennkisten in technischer Hinsicht unter die Lupe. Konstruktion, Design, Kreativität und das Auftreten der Rennteams flossen in die Gesamtwertung mit ein.

In drei Disziplin mussten sich die acht E-Rennkisten auf der Rennstrecke messen: Im Slalom über 100 Meter mit Schikane um den Marktplatzbrunnen, im Drag-Race-Beschleunigungsrennen und im Langstreckenrennen über einen Kilometer. Jeder neue Rundenrekord wurde von den Zuschauern bejubelt und beflügelte die jungen Rennfahrer, die mit Ehrgeiz und Körpereinsatz die schnellen Kurven meisterten.

Nach spannendem Renntag stand bei der Siegerehrung fest: Die Werkrealschule Lenningen belegte mit einem Doppelsieg den ersten und zweiten Platz und eroberte sich den Wanderpokal zurück. jm

Anzeige