Lenninger Tal

Mitglieder informieren sich über Pflege

Hauptversammlung CDU Lenninger Tal zieht Bilanz und blickt gespannt auf den Bundestagswahlkampf.

Vorstandsmitglieder und Jubilare des CDU-Gemeindeverbands Lenningen. Foto: privat
Vorstandsmitglieder und Jubilare des CDU-Gemeindeverbands Lenningen. Foto: privat

Lenningen. Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Lenninger Tal in der Evangelischen Heimstiftung Lenningen wurde turnusgemäß der Vorstand neu gewählt: Vorsitzende ist Gisela Schmidt, stellvertretende Vorsitzende wurden Richard Hohensteiner und Kurt Hiller. Letzterer übt zudem das Amt des Schatzmeisters aus. Schriftführerin ist Claudia Nothwang, Beisitzer sind Tina Blum, Wolfgang Schmidt, Karolin Schmidt, Arnim Kächele und Dr. Gisela Meister-Scheufelen. Zu Kassenprüfern wurden Uwe Alt und Fritz Vogel gewählt.

Anzeige

Des Weiteren berichtete der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich über die Pflegereform der jüngsten Zeit. Mit den Pflegestärkungsgesetzen I bis III sei die Pflege auf ein neues Fundament gestellt worden, so Hennrich - nicht nur die zu Pflegenden profitierten durch die Reform, sondern auch Angehörige und professionelle Pflegekräfte. Er baue darauf, dass auch beim Thema Pflegeberufe noch eine Einigung innerhalb der Koalition erfolgt. Hennrich freut sich auf einen spannenden Wahlkampf und begrüßt die Rückkehr zur Normalisierung des politischen Wettbewerbs zwischen SPD und CDU. „Ein Wahlkampf in Form einer asymmetrischen Demobilisierung wird es dieses Jahr nicht geben. Die Parteien unterscheiden sich in wesentlichen Punkten in ihrer Programmatik. Im Mittelpunkt werden dabei innere Sicherheit sowie die Sozialpolitik stehen“, sagte Hennrich. Bei einer Führung durch das „Haus im Lenninger Tal“ erhielten die Besucher Einblicke in die Herausforderungen bei der Betreuung und Pflege von alten und jungen Pflegebedürftigen. Das Haus verfügt über 38 Betten und bietet sowohl Dauerpflege als auch Kurzzeitpflege an - als Lösung, die auf die persönliche Situation des Einzelnen zugeschnitten seien, berichtete Heimleiterin Petra Annen.pm

Geehrt wurden: Dr. Ulrich Scheufelen, Wolfgang Simon und Mathilde Blum für 20 Jahre, Gerhard Schneider und Kurt Hiller für 30 Jahre, Heinz Dangel für 40 Jahre und Peter Hillegaart für 50 Jahre Mitgliedschaft.