Weilheim und Umgebung

Hauptversammlung des Weilheimer Albvereins

Weilheim. In seinem Bericht über das vergangene Wanderjahr rief Gerhard Winkler bei der Hauptversammlung des Schwäbischen Albvereins Weilheim nochmals einzelne Punkte ins Gedächtnis: Erste Veranstaltung im Jahr ist immer das Neujahrstreffen, bei dem Bilder vom vergangenen Wanderjahr gezeigt werden. Beim Tag des Baumes wurde am neuen Schafstall der Baum des Jahres, eine Winterlinde, gepflanzt. Die Wanderungen am Kirschblütentag zum Pfundhardthof fanden mit 135 Personen einen überwältigenden Anklang. Die Ortsgruppe Remshalden, mit der seit einigen Jahren eine Verbindung besteht, kam zum Gegenbesuch. Ziel war der Pfundhardthof und die Limburg.

In diesem Jahr feiert die Ortsgruppe ihr 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wurde beschlossen, einen zweitägigen Ausflug zum Kaiserstuhl und Taubergießen zu machen. Ferner soll am Tag des Baumes ein Jubiläumsbaum gepflanzt und am Lehrpfad an der Limburg eine Bank aufgestellt werden.

Hilde Virnich konnte von einem positiven Kassenstand berichten, und die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Buchführung. So stand einer Entlastung nichts mehr im Wege. Wanderwart Alfred Ginger verwies in seiner Statistik auf 29 Wanderungen mit insgesamt 805 Personen. Dabei wurden 322 km zurückgelegt. Wegwart Wolfgang Mammel berichtete von verschiedenen Wegbegehungen und Beschilderungen. Naturschutzwartin Susanne Diez ging kurz auf den Baum und die Blume des Jahres 2017, die Fichte und den Klatschmohn, ein. In Gedichtform ließ Seniorenwartin Inge Renz Wanderungen Revue passieren. Ferdinand Virnich beantragte die Entlastung des gesamten Vorstands, die einstimmig erfolgte. Außerdem wurden neun Mitglieder wurden für ihre Mitgliedschaft geehrt: Ellen Nussbaumer für 60 Jahre, Erika Jahke, Klaus-Dieter Scheel und Brigitte Schopp für 50 Jahre, Alfred und Doris Gienger, Rosemarie Layh für 40 Jahre und Magda Bürst und Lotte Weissinger für 25 Jahre. Das Landesfest 2018 wird am 9. und 10. Juli in Kirchheim stattfinden.

Anzeige