Weilheim und Umgebung

Vom Vergessen und Erinnern

Das Soziale Netz Raum Weilheim veranstaltet Demenz-Aktionstage

Drei Tage lang bietet das Soziale Netz Raum Weilheim Informationen und Veranstaltungen rund ums Thema Demenz an. Unter der Überschrift „Blau und Grau“ gibt es in Weilheim Vorträge, eine Ausstellung und Maskentheater mit einem eigenwilligen Rollstuhl.

Demenz ist zwar ein ernstes Thema. Das Maskentheater in Weilheim soll aber auf vergnügliche Weise darauf aufmerksam machen - unt
Demenz ist zwar ein ernstes Thema. Das Maskentheater in Weilheim soll aber auf vergnügliche Weise darauf aufmerksam machen - unter anderem mit einem Rollstuhl, der ein Eigenleben führt.Foto: Roswitha Bosch, TV3

Weilheim. „Auf Demenz muss man immer wieder aufmerksam machen“, sagt Rosemarie Bühler, Koordinatorin des Sozialen Netzes Raum Weilheim. „Es kommen immer mehr Menschen zu uns in die Beratung, bei denen das Thema eine Rolle spielt.“ Darum hat sie federführend für das Soziale Netz Raum Weilheim ein Aktionswochenende von Freitag, 23. Oktober, bis Montag, 26. Oktober, organisiert.

Vor vier Jahren hatte es eine große Demenz-Kampagne des Sozialen Netzes unter der Überschrift „Blaue & graue Tage – Leben mit Demenz“ gegeben. „Das war ein großer Erfolg“, erinnert sich Rosemarie Bühler zurück. Daran wolle sie nun mit den Aktionstagen anknüpfen. Informationen und Beratung gibt es dieses Mal konzentriert auf ein Wochenende – ganz bewusst übrigens auch parallel zum verkaufsoffenen Sonntag in Weilheim. „An dem Tag wollen wir mit dem Maskentheater auf dem Marktplatz auf lockere, angenehme und fröhliche Art und Weise für Demenz sensibilisieren und Menschen erreichen, die das Thema bislang nicht tangiert hat.“ Bei einer Stadtführung am Sonntag steht zudem das Erinnern im Vordergrund.

Neben dem eher unterhaltsamen Teil werden aber auch Beratung und Information geboten, sowohl am Sonntag am Stand des Sozialen Netzes als auch an den anderen Tagen in Vorträgen und Sprechstunden.

Programm der Weilheimer Demenztage

Weilheim. Am Freitag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr hält Rosemarie Bühler einen Vortrag: „Wie bekomme ich, was mir zusteht?“ in der Mörikestube des Bürgerhauses in Weilheim, Marktplatz 4. Darin geht es um die Leistungen der Pflegeversicherung, um Pflegebedürftigkeit und wie sie ermittelt wird. Am Sonntag, 25. Oktober, präsentiert das DOX-Maskentheater zwischen 12 und 17 Uhr vier Walk-Acts mit dem Titel „Rolli der Alte“ und „Altenexpress“. Holzmasken und ein Rollstuhl, der ein Eigenleben führt, sollen dabei auf das Thema Demenz aufmerksam machen. Ausgangspunkt ist der Infostand auf dem Marktplatz. Dort startet um 14.30 Uhr unter dem Titel „Noch gar nicht lange her!?“auch eine Stadtführung von Wilhelm Braun. Am Infostand gibt es zwischen 12 und 17 Uhr Infos rund ums Thema Demenz und zu den Angeboten des Sozialen Netzes Raum Weilheim.

Am Montag, 26. Oktober, von 10  bis 12 Uhr bietet der Sozialpsychi­atrische Dienst für alte Menschen in der Hölderlin­stube des Bürgerhauses eine Sprechstunde zum Thema Demenz an. In der Mörikestube des Bürgerhauses hält um 19.30 Uhr der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Thomas Marx einen Vortrag mit dem Titel „Verwirrt? Niedergeschlagen? Demenz oder Depression?“ Er klärt darüber auf, wann Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche noch dem normalen Alterungsprozess entsprechen oder Zeichen für eine Krankheit wie Depression oder Demenz sind. Begleitend gibt es am Freitag, Sonntag und Montag eine Ausstellung zu technischen Alltagshelfern. Auskünfte dazu gibt der Wohnberater Ferdinand Virnich.bil

Anzeige