Zwischen Neckar und Alb

Die Praxis ist die beste Lehrmeisterin

Ausbildung Das Esslinger Klinikum gibt Pflegeschülern auf der Zielgeraden vor dem Examen auf einer speziellen Station mehr Verantwortung. Das Pilotprojekt kommt bei Patienten und Kollegen gut an. Von Alexander Maier

Wenn es um das Wohl der Patienten geht, arbeiten erfahrene Pflegekräfte und Pflegeschüler Hand in Hand. Zum Altag gehören Besprechungen ebenso dazu wie Routinearbeiten, für die die Schüler auf ihrer Station die Verantwortung übernehmen. Fotos. Roberto Bulgrin/pr (2)

Händeringend werden quer durch die Republik Pflegekräfte gesucht. Offene Stellen gibt es in vielen Kliniken, doch die Bewerberinnen und Bewerber machen sich rar. Deshalb ist eine profunde Ausbildung im eigenen Haus die beste Medizin gegen den Pflegenotstand. Das Esslinger Klinikum tut viel, um künftige Pflegekräfte zu gewinnen und auf die Anforderungen ihres Berufs vorzubereiten. Rund 160 Ausbildungsplätze stehen in der Schule für Pflegeberufe zur Verfügung – in Theorie und Praxis werden Fachkräfte von morgen fit gemacht. Nun wurde die Ausbildung der Pflegeschülerinnen und -schüler erweitert: Sie können sich vor dem Examen auf einer Ausbildungsstation noch besser auf die Prüfungen vorbereiten und intensiv die Arbeit mit den Patienten proben. Dieses Konzept findet viel Beifall. ...

or Tceheteihs udn chakeritps binslAugdu ghnee ni red ulShce Pgeefbfeluer anHd in a:dnH rDe rtciehtUnr vtetmritel anFehwissc dnu eetbti dne uszbiA ingeete,Glhe hcis i,lozase eohshiectmd und lahcfhice ementezonpK in.nzgaenue zwhncDeisa eibntare sie ni den brFcheheecina des lkimisKun nud bei eaPrrntn ewi der tSazoonslitia mit. trnel in rde sbuulAngdi ganz acuL eru.Ba „Dei uhEnrargf mbemkto anm ejchod rnu ni edr .sxiaPr mA este,bn enwn nam ttnevlhwrtoairsebcls ewtas unt .radf Es tis eni inreeesdR,estiunhc bo nam llaenie rttieabe doer ob ernraeefh nleKelog needj nrigdfHaf

S chiehreti komtm mti red tZei

D se ablh tah dsa renglEiss Klimiunk sda koeltjrtPopi neeri itlgAndbnaosssuuti tr,aetegst ni rde ide endnmiksxdntaeEaa idre hWoecn nalg tieenarb Jede und djeer rebtute otrd in udn rdei neniattPe lsfal tawse arnlku s,ti tenshe hrrenfaee eairxaitserPln tim ssweihcFan ndu sipTp e.ibret eebinS bsAlgPi-euzfe enbah issede beAtnog nnu eungztt udn ieen egiAblutn der lraiurfngUielhc zru tiluiagbsnAuonsstd m.hcaegt Da sie zur mSuznteagmastb auf ide otaSint kanme, rwa mriem rsalPoen lafsl nchti elcgih ederj dfnrafigH os ottfl ewi ieb ned nhnraeefer

btrnlelis it Aienuge naI maanNnu knna dme neKtzpo seiegin ani:ewgenbn hat kSntreä dnu ä.wncScehh iDe dewnre imene ibe tAbrei karl orv enguA dnu nam ,erktm wo nam ibs zru hnoc swtea haetbnceianr .muss eiD in der oassbtutgAliinnuds chno mrhe aspkrhctie nrhufEagr zu s,almenm camth die nluAsbiugd saDs reedan iwe ide idklilkneFri ni tBdetailesnldraFnond- eindse eWg nnu ahcu ,neegh tezgi, sdas sad jrktPeo gtu k.amtonm In eEnlsgnis llos asd gntobAe rgaso ewateegsuit ndu fau aerdne Agntiebnuel des miiusknlK ewenrd. se cish na, sal anm nsi letak asesrW tsga ilmAee ha.rtW imt jemed Tag bahe hci chim rihserce Je rmeh rrumeFai nma bm,emkot stode trverotiiem amn c.his renBedoss wr,a sads wri sun Ztei eehmnn keo.tnnn Je seivietnnr mna cihs um edi tatPennie kna,n osted mher knan nma Irh Kloeleg aucL urBae sehit sad dnfa es hres icilher,hf sasd rwi cntih wie zu nBeign red ugbdsnAilu run eiznleen agfb,neAu sronden eid emgeast tuugrnBee dre einttPaen nhaeb erd mti oS bketomm nam nneie chon bseneers llae egdnArornefun dun mt,erk ewi veli lnaugPn in neire etruinnfdonineke inoatSt

eD➀ i uegnjn eLtue bhena sad nxelletze eg,itetsr“me tah aaJn nguLaier hba,ettoceb die ide ceaskphtri dgblAisuun ma mkilKniu rioeor.dtink fiel llt,o udn irw wnear ndrukeiebtc, ewi aell eieretbgat .haebn Man ath wie veli esi ieb red ebrAit nhteta dun wie gtu ies lsa eaTm itaDm henba ide achu ieb anI aNaunnm gkett:uepn snid hiicrtg getu Leteu, ied riw hanc red nsluigdbAu grnee emVneeelaTizrti-i eMuaanl rekM fteur chsi ndeje nnujge ecnns,hMe rde ichs eein Paulifbeuleggsnd gtieberst:e Wi➀r bneah so neeni Befur ads nlwoel iwr eregn in der niudsAgubl v.etmtnreil Udn rew rhem aruads ahencm fdtine eevli um hisc etirew zu irzuieifenaql weat im ncgtmamemnzhSerae odre um elbsst reianalPrsiext uz

De n nPietenta aenlgefl

re dFkeer ii edi zu nde nerfnrtheeas uaf erd gdiasAstoutnusnilb hta tslfteeg,stel dssa das jkterPo auhc ebi edn etieantnP rshe gut kan:am hat eiw edi nenujg uteeL ni herri gAbfeua gagganefnue nsid nud sasd ise sda edi iPneteant utn nolwle. Nthic rnu iwr ,eeongllK hcau eeivl tnntenePniai ndu Pianenett earnw ,guitrar sla ads erlPtkjiopto edweir uz Ende