Zwischen Neckar und Alb

E-Commerce braucht Kaufleute

Ausbildung An der John-F.-Kennedy-Schule in Esslingen wird ein neuer Beruf unterrichtet mit Schwerpunkt Online-Handel.

Symbolbild

Esslingen. „Kaufleute im E-Commerce sind für alle Unternehmen interessant, die sich im Zuge der Digitalisierung mit Fragen des Online-Vertriebs beschäftigen“, erklären übereinstimmend Landrat Heinz Eininger und Christoph Nold, Leitender Geschäftsführer der IHK-Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen. Sie freuen sich, einen Standort dieses neuen Ausbildungsberufs im Landkreis Esslingen zu haben.

Absolventen dieses neuen Ausbildungsberufs unterstützen die Unternehmen bei der Einrichtung von Online-Vertriebssystemen. Sie konzipieren Waren- und Dienstleistungssortimente, begleiten Online-Marketing-Maßnahmen und widmen sich Onlinewaren- und Dienstleistungsverträgen. Dabei ist diese Ausbildung keinesfalls nur für „Online-Shops“ interessant. Der neu geschaffene Ausbildungsberuf trägt den erweiterten Anforderungen zahlreicher Branchen und Betriebe - von Banken bis hin zur Lebensmittelindustrie - Rechnung. Eine Ausbildung zum „Kaufmann für E-Commerce“ eröffnet somit vielfältige Karriere- perspektiven.

Wie kann der Online-Vertrieb kundenorientiert gestaltet werden? Diese Frage ist für den Beruf zentral. Sie wird an der kaufmännischen Berufsschule im Unterricht beantwortet. Dazu gehört beispielsweise die Beschäftigung mit Themen rund um die geeignete Produktpräsentation, verkaufspsychologische Aspekte der Preisgestaltung und die richtige Organisation der Bestellung.

Für das neue Schuljahr stehen noch Plätze zur dualen schulischen Ausbildung und offene Lehrstellen bei den Unternehmen zur Verfügung. Daher können Schüler auch noch kurzfristig eine Lehrstelle ergattern. pm