Zwischen Neckar und Alb

Krüger tritt nicht mehr an

Der Neckartenzlinger Bürgermeister Herbert Krüger wird nicht für eine weitere Amts­periode kandidieren. Mit s­einer Landtagskandidatur für die rechte Partei ALFA hatte Krüger für Irritationen gesorgt.

Neckartenzlingen. Die Gemeinderäte und die zahlreichen Zuhörer dürften mit Erleichterung zur Kenntnis genommen haben, was Herbert Krüger in seiner, wie er es nannte, „persönlichen Erklärung“ vorgetragen hat. Denn der Neckartenzlinger Schultes hat sich mit seiner SPD-Austrittsaktion im Herbst letzten Jahres und seiner Betätigung als Landtagskandidat der Partei ALFA keine Freunde gemacht.

Auch dass er zunächst angekündigt hatte, sich bis auf Weiteres in der Frage bedeckt zu halten, ob er noch einmal zur Wahl antreten wolle oder nicht, kam nicht gut an. Nun aber sorgte Krüger erfreulicherweise in der Wahlfrage doch noch frühzeitig für klare Verhältnisse. Er hoffe, sagte er, „dass sich ein guter Nachfolger“ finde.

Die in der letzten Sitzung noch nicht zur Beschlussfassung vorgesehenen Eckdaten zur Wahl wurden in allseitigem Einvernehmen beschlossen. Die Wahl zum Bürgermeister findet am Sonntag, 6. November, statt, eine etwaige Neuwahl drei Wochen später, am Sonntag, 27. November. Die öffentliche Ausschreibung der Stelle soll in der Kalenderwoche 28 – also noch vor den Sommerferien – erfolgen. Die Einreichungsfrist endet am Freitag, 14. Oktober.

Anzeige