Zwischen Neckar und Alb

Rosalie zu Besuch in der Stiftung Ruoff

Nürtingen. Noch bis 12. Juni ist die Sonderausstellung „Rosalie – das Licht ist eine Blume“ in der Fritz-und-Hildegard-Ruoff-Stiftung, Schellingstraße 12 in Nürtingen, donnerstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen.

Rosalie, die in Stuttgart lebt und arbeitet, gehört zu den bekanntesten Künstlerinnen Deutschlands und ist eine der international wichtigsten Künstlerinnen ihrer Generation.

Aktuell sorgt Rosalie mit ihrer übergroßen Skulptur „Lichtwirbel“ im Schauwerk Sindelfingen für Aufsehen, und auch die Nürtinger Ausstellung, die einen exklusiven Einblick in das Schaffen der Künstlerin seit 1990 gibt, stößt auf großes Besucherinteresse.

Am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr führt der Kunsthistoriker und Journalist Nikolai Forstbauer, der die Ausstellung kuratiert hat, durch die Stiftungsräume. Rosalie ist an diesem Nachmittag ebenfalls nochmals vor Ort. Wer also an der Ausstellungseröffnung keine Möglichkeit mehr hatte, die Künstlerin zu erleben, da die Stiftung an diesem Sonntagmorgen wegen Überfüllung zeitweise keine Besucher mehr einlassen konnte, hat am kommenden Sonntag nochmals die Möglichkeit dazu. pm

Anzeige