Zwischen Neckar und Alb

Spenden aus Schränken

Warnung vor „Trittbrettfahrern“

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Bereitschaften vom Deutschen Roten Kreuz sammeln am Samstag, 9. April, ab 8 Uhr Altkleider, Schuhe, Tisch- und Bettwäsche.

Region. Das Frühjahr ist oft Anlass, Kleider- und Schuhschränke sowie Kommoden zu entrümpeln, um Platz für Neues zu schaffen. Im Rahmen der Altkleidersammlung ist das Deutsche Rote Kreuz auf diese „Schätze“ angewiesen. Gespendet werden können Altkleider, Schuhe, Bettwäsche, Tischtücher und Wolldecken.

Anzeige

In den Bereitschaften, die vor Ort ehrenamtlich aktiv sind, gibt es nach der Sortierung drei verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Zum einen wird die Kleiderkammer in Nürtingen aufgefüllt. Alleine im vergangenen Jahr konnten aus ihr über 20 000 Kleidungsstücke an über 3 800 Bedürftige und Flüchtlinge ausgegeben werden. Der zweite Teil wird bei Bedarf dem Katastrophenschutzlager zugeführt. Der Rest wird verkauft, um die Sammlungen, die allgemeinen Rotkreuzaufgaben und die Aufgaben des Katastrophenschutzes zu finanzieren.

Zurzeit sammeln auch viele Privatfirmen. Dies ist durch den Wegfall des Sammlungsgesetzes bedingt, warnt DRK-Mitarbeiter Roland Rath. „Solange auf den Werbezetteln nicht ein scheinbar humanitärer Zweck vorgeschoben, sondern ehrlich darauf aufmerksam gemacht wird, dass es sich um eine kommerzielle Sammlung handelt, wäre dies sicherlich nicht zu beanstanden“, meint er. Doch leider würden oft kurzfristig einige „Trittbrettfahrer“ versuchen, Kleiderspenden, die für das Deutsche Rote Kreuz gedacht sind, an den Sammelterminen einzusammeln. „Doch gerade ohne diese Spenden wäre ein Großteil der Arbeit des Roten Kreuzes nicht finanzierbar und somit auch undenkbar“, sagt Roland Rath.

Die Sammlung trägt nicht nur zur Restmüllvermeidung und somit zum Umweltschutz bei, sie hilft auch noch helfen. Wegen der Gefahr des Diebstahles durch „Trittbrettfahrer“ sollte man die Sammelsäcke erst am Samstag kurz vor acht Uhr an den Straßenrand stellen. In Bodelshofen, Frickenhausen, Linsenhofen, Tischardt. Unterboihingen und Wendlingen wird auch Papier gesammelt. Matratzen, Planen jeglicher Art, Garn- und Wollreste dürfen nicht mitgenommen werden.

Gesammelt werden Altkleider, Schuhe, Tisch- und Bettwäsche ab 8 Uhr in Altdorf, Altenriet, Balzholz, Bempflingen, Beuren, Bissingen, Bodelshofen, Brucken, Erkenbrechtsweiler, Frickenhausen, Grafenberg, Großbettlingen, Gutenberg, Häringen, Hepsisau, Hochwang, Holzmaden, Kleinbettlingen, Kohlberg, Linsenhofen, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Neidlingen, Neuffen, Oberlenningen, Ochsenwang, Ohmden, Owen, Raidwangen, Schlaitdorf, Schlattstall. Schopfloch, Tischardt, Unterboihingen, Unterensingen, Unterlenningen, Weilheim und Wendlingen.pm