Zwischen Neckar und Alb

Verdächtiger festgenommen

Mord Ein 30-Jähriger aus dem Kreis Esslingen sitzt in Untersuchungshaft.

Neuhausen. Einen ersten Ermittlungserfolg verzeichnet die Soko Linde im Mordfall der 84-Jährigen in Neuhausen, der sich am Abend des 3. September ereignet hat. Ein 30-jähriger Deutscher aus einer Esslinger Kreisgemeinde wurde in den Abendstunden des 7. September vorläufig festgenommen.

Anzeige

Der Durchbruch gelang der zwischenzeitlich 50-köpfigen Sonderkommission unter anderem aufgrund der akribischen Spurensicherung am Tatort und der schnellen Spurenauswertung beim Landeskriminalamt. Am Tatort gesicherte DNA-Spuren waren im Laufe des Freitags zweifelsfrei dem polizeilich bereits bekannten 30-Jährigen zugeordnet worden. Dieser lag aufgrund eines Diebstahls bereits in der DNA-Datei ein. Der Beschuldigte kannte die Frau. Bislang bestreitet er, etwas mit dem gewaltsamen Tod der Frau zu tun zu haben.

Wie die Ermittlungen ergaben, war nach der Tat am Abend des 3.  September, erfolglos versucht worden, mit der aus der Wohnung des Opfers fehlenden Scheckkarte an einem Automaten in Filderstadt Geld abzuheben. Der Verdächtige, der sich eigenen Angaben zufolge seit längerem in einer angespannten, finanziellen Lage befand, räumte zwar ein, für diesen Abhebeversuch verantwortlich zu sein, einen Raub der Karte und die Tötung der Seniorin weist er aber von sich.lp