Polizeiberichte

Auto brennt am Tunneleingang

Gruibingen Für erhebliche Behinderungen sorgte ein Brand am Donnerstag auf der A8 bei Gruibingen.

Symbolbild

Gegen 13 Uhr fuhr eine 24-Jährige mit ihrem Renault auf der A8 in Richtung München. Kurz vor der Tunnel Gruibingen geriet das Fahrzeug vermutlich auf Grund eines technischen Defekts in Brand. Der Fahrerin gelang es noch, den aus dem Motorraum qualmenden Pkw auf dem Standstreifen abzustellen und sich in Sicherheit zu bringen. Ein Ersthelfer versuchte mittels Feuerlöscher zu helfen.

Allerdings stand der Pkw bereits in Vollbrand und der 36-Jährige atmete bei der Hilfeleistung Rauchgase ein. Denn die hatten sich im gesamten Bereich und auch im Tunnel ausgedehnt. Durch das Feuer brannte der Renault komplett aus.

Der 36-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr löschte das brennendes Fahrzeug. Danach wurde es zur nahegelegenen Polizei abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro.

Durch die Einsatzmaßnahmen bildete sich ein erheblicher Rückstau für den Verkehr. Der wurde an der Tank- und Raststätte Gruibingen ausgeleitet und führte in Gruibingen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Nachdem die Fahrbahnen wieder gereinigt waren, konnte die Autobahn kurz nach 15 Uhr wieder auf allen Fahrstreifen freigegeben werden. Die Feuerwehr aus Gruibingen war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. lp