Polizeiberichte

Bei Rotlicht in Bundesstraße eingefahren

Symbolbild

Dettingen Den ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen hat sich ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der B465 zugezogen.

Der 46-Jährige befuhr mit seinem Toyota Corolla gegen 6.20 Uhr die Kirchheimer Straße und wollte an der Einmündung auf Höhe eines Einkaufsmarktes nach rechts in die Bundesstraße einbiegen. Nachdem sich die Schranken am dortigen Bahnübergang geöffnet hatten, fuhr er in die B465 ein, ohne die für ihn Rot zeigende Ampel zu beachten.

Ein auf der Bundesstraße aus Richtung Kirchheim kommender 28-jähriger Lkw-Fahrer leitete zwar eine Vollbremsung ein, konnte jedoch eine Kollision mit der Fahrerseite des Toyota nicht mehr verhindern. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Der nicht mehr fahrbereite Toyota, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 3.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Mitarbeiter des Abschleppunternehmens streuten vor Ort auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Dauer der Bergung des Fahrzeugs musste die B465 in Fahrtrichtung Lenningen kurzzeitig gesperrt werden. lp

Anzeige