Polizeiberichte

Bei Streit Messer gezückt und zugestochen

Foto: SDMG / Kohls

Plochingen Ein Streit unter jugendlichen Mädchen eskalierte am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr am Bahnhof Plochingen und endete blutig.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei trafen sich am Rande des Plochinger Busbahnhofes (ZOB) fünf jugendliche Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren aus Kirchheim und Stuttgart zu einer Aussprache. Infolge eines Streitgespräches wurde eine 14-Jährige aus Stuttgart von zwei 15-Jährigen aus Kirchheim mittels Schlägen und Tritten attackiert.

Im weiteren Verlauf zückte die Angegriffene plötzlich ein Messer und stach einem der Mädchen in die linke Körperseite. Die 16-jährige Schwester der Verletzten, die bislang unbeteiligt etwas abseits der Personengruppe stand, eilte nun herbei. Auch sie wurde unvermittelt von der 14-Jährigen mit dem Messer angegriffen. Die 15-Jährige kam ihr zur Hilfe, woraufhin diese das Messer in den angrenzenden Gleisbereich wegwarf und sich zu Fuß entfernte.

Eine kurz darauf eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte die Jugendliche noch in Tatortnähe festnehmen. Die durch den Messerstich schwer verletzte 15-Jährige wurde durch einen Notarzt erstversorgt und im Anschluss durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Auch die 14-Jährige musste kurzzeitig in Polizeibegleitung in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Neben mehreren Streifen der Landespolizei des Polizeipräsidiums Reutlingen war auch eine Streife der Bundespolizei Stuttgart im Einsatz. Die Kriminalpolizei Esslingen hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Das Polizeipräsidium Stuttgart wird diese Ermittlungen dann zuständigkeitshalber fortführen. lp

Anzeige