Polizeiberichte

Bei Waldarbeiten tödlich verunglückt

Foto: Carsten Riedl

Lenningen Bei Waldarbeiten ist ein 51-Jähriger am Dienstagnachmittag auf einem Privatgrundstück tödlich verunglückt.

Anzeige

Ersten Ermittlungen nach war der Mann zusammen mit einem weiteren Waldarbeiter damit beschäftigt, an einem Steilhang neben der B 465 oberhalb des Wasserwerks T 13 die Wurzeln an einer umgestürzten Buche abzusägen. Hierbei wurde der 51-Jährige kurz nach 16 Uhr von einer abgesägten Wurzel eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Hebekissen befreit werden. Trotz sofortiger ärztlicher Versorgung starb der Verunglückte aufgrund seiner schweren Verletzungen beim Transport von der Unglücksstelle zum bereitstehenden Rettungshubschrauber. Dieser war auf der B 465 gelandet, so dass die Bundesstraße während des Einsatzes bis kurz nach 18 Uhr gesperrt werden musste.

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Neben dem Rettungshubschrauber waren auch mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes am Unglücksort. Zur Bergung des Verunglückten rückten die Bergwacht mit acht Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften sowie die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften aus. lp