Polizeiberichte

Betrunkener wehrt sich bei der Festnahme

Polizeieinsatz Ein 35-Jähriger hat sich am Montag auf dem Kirchheimer Gaiserplatz äußerst aggressiv verhalten.

Vorläufig festgenommen wurde ein 45-jähriger Kasache, der der Polizei am Samstag ins Netz ging. Symbolbild

Kirchheim. Große Aufmerksamkeit hat die Festnahme eines 35-Jährigen am Pfingstmontag an der Dettinger Straße in Kirchheim erregt: Insgesamt waren vier Polizeistreifen im Einsatz, um den alkoholisierten Mann unter Kontrolle zu bringen. Zwei Beamte sowie der 35-Jährige selbst zogen sich dabei leichte Verletzungen zu.

Begonnen hatte der Einsatz als Fahndung nach einem Flüchtigen, der gegen 13.45 Uhr an einer Tankstelle „lange Finger“ gemacht hatte. Eine Streife entdeckte ihn auf dem Gaiserplatz - „in stark betrunkenem Zustand“, wie es in der Pressemitteilung der Polizei heißt. Polizeisprecher Josef Hönes fügt telefonisch hinzu, der polizeibekannte Kirchheimer habe auf dem Gaiserplatz Passanten angepöbelt sowie um Geld und Alkohol gebettelt. Die Polizei hat dem Mann daraufhin einen Platzverweis erteilt. Der 35-Jährige habe aber nur wenig Einsehen gezeigt, sich äußerst unkooperativ verhalten und den Platz nur widerwillig geräumt.

Nachdem die Streife weitergefahren war, kehrte der Mann zurück und setzte die Pöbeleien und Belästigungen fort. Im Polizeibericht heißt es zum abermals erforderlichen Einsatz: „Da sich der gewaltbereite Mann nicht beruhigen ließ und mit weiteren Störungen zu rechnen war, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen.“

Das verlief alles andere als reibungslos: Der Mann „widersetzte sich massiv, schlug und trat nach den Beamten und konnte erst nach erheblichem Kraftaufwand überwältigt und geschlossen werden.“ Konkret bedeutet das, dass ihm die Beamten sowohl Handschellen als auch Fußfesseln anlegen mussten. Zum Abtransport aufs Revier seien gleich vier Polizisten nötig gewesen, berichtet Josef Hönes.

Auf der Polizeistelle war der 35-Jährige immer noch nicht zu beruhigen. Nicht nur dort verhielt er sich ausgesprochen aggressiv, sondern auch anschließend bei der Blutabnahme im Krankenhaus. Sein Blutalkoholgehalt lag bei rund zwei Promille. Der zuständige Richter hat daraufhin angeordnet, dass der aggressive Mann so lange in einer Arrestzelle zu bleiben hat, bis er wieder nüchtern ist. Mittlerweile läuft eine Anzeige gegen den 35-Jährigen - wegen Diebstahls, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Während dieser Fall ziemlich klar sein dürfte, gibt es keine neuen Erkenntnisse zum Überfall auf eine 62-Jährige in der Wollmarktstraße sowie zur sexuellen Belästigung zweier Mädchen in der Liststraße vom vergangenen Freitag. Auch die Frage, wie der 55-jährige Mann aus Leinfelden-Echterdingen, der am Sonntagnachmittag in der Lauter an der Saarstraße tot aufgefunden wurde, ins Wasser gelangt war, ist noch nicht endgültig geklärt. Andreas Volz

Anzeige