Polizeiberichte

Brand in Gemeinschaftsunterkunft

Symbolbild
Notzingen. Zu einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Roßwälder Straße sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr, ausgerückt. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte das Feuer an einer Matratze im Zimmer eines 27 Jahre alten Bewohners ausgebrochen sein. Ein Zeuge, der die brennende Matratze bemerkt hatte, brachte diese daraufhin ins Freie. Nach den Löscharbeiten wurde das Gebäude durch die Feuerwehr durchlüftet. Zwei der übrigen Bewohner, die das dreistöckige Haus alle selbstständig verlassen hatten, wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst untersucht und anschließend zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Ersten Schätzungen zufolge dürfte der Sachschaden in dem betroffenen Raum zirka 3.000 Euro betragen. Der 27-jährige Zimmerbewohner, der nach der Brandentdeckung davongelaufen war, konnte gegen 14.10 Uhr in der Alleenstraße in Kirchheim von der Polizei angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Ein Zeuge hatte zuvor eine augenscheinlich psychisch auffällige Person gemeldet, die umherschreien und Verkehrszeichen umstoßen würde. Nach dem 27-Jährigen war bereits zuvor, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, gesucht worden. Die Ermittlungen zur Brandentstehung dauern an. lp

Update 13.10.2021:
Gegen den 27-jährigen Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in der Roßwälder Straße, in dessen Zimmer am Dienstagmittag - wie bereits berichtet - ein Feuer ausgebrochen war, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen zwischenzeitlich wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft. Den bislang vorliegenden Ermittlungsergebnissen zufolge soll der Tatverdächtige den Brandausbruch an seiner Matratze zumindest billigend in Kauf genommen haben. Wie genau die Matratze entzündet wurde, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der beschuldigte Deutsche wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochvormittag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Anzeige