Polizeiberichte

Brand in Mehrfamilienhaus bleibt ohne Verletzte

Foto: SDMG / Krytzner

Neidlingen Ein technischer Defekt könnte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus am Mittwochmorgen in der Kelterstraße sein.

Anzeige

Gegen 7.15 Uhr bemerkte eine Hausbewohnerin Rauch aus dem Bereich der Küche. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr und verständigte ihre Nachbarn. Von der Feuerwehr, die mit 5 Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten anrückte, wurde sämtliche Hausbewohner vorsorglich evakuiert.

Wie sich bei der Suche nach der Ursache der Rauchentwicklung herausstellte, war es in der Holzbalkendecke unter der Küche im Bereich einer Beleuchtung zu einem kleineren Schwelbrand gekommen, der von der Feuerwehr rasch gelöscht wurde. Einer der Hausbewohner wurde durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt und vom Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen im Einsatz war, versorgt.

Nachdem das Haus von der Feuerwehr durchlüftet wurde, konnten alle Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Der derzeit bekannte Sachschaden blieb mit geschätzten 5.000 Euro überschaubar. lp