Polizeiberichte

Erst genötigt und dann ausgebremst?

Symbolbild

Wendlingen Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am späten Donnerstagnachmittag im Bereich der Einmündung Unterensinger Straße / Wertstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Kirchheim.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 30-Jähriger gegen 17.30 Uhr mit seinem Opel Corsa auf der B 313 unterwegs, wobei er durch die 20-jährige Fahrerin eines VW Golf durch dichtes Auffahren und Hupen bedrängt und genötigt worden sein soll.

Um die junge Fahrerin auf ihr Verhalten anzusprechen, fuhr er ihr an der Abfahrt Wendlingen hinterher. Beim Einbiegen von der Unterensinger Straße in die Wertstraße bremste die 20-Jährige plötzlich unvermittelt scharf ab, nachdem ihren Angaben zufolge ein vorausfahrender, silberner Skoda wegen eines querenden Radfahrers gebremst haben soll.

Der Opel-Fahrer reagierte zu spät und krachte infolge seines nicht ausreichenden Sicherheitsabstandes mit seinem Wagen ins Heck des Golf. Dabei wurde die 20-Jährige leicht verletzt und nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 4.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nun insbesondere nach dem Fahrer des silbernen Skoda sowie nach dem Fahrradfahrer, der ein weißes T-Shirt getragen haben soll und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07021/501-0 zu melden. lp

Anzeige