Polizeiberichte

Familie nach Unfall im Krankenhaus

Foto: SDMG / Kohls

Kirchheim Bei einem Unfall auf der Autobahn wurden am Samstagabend zwischen den Anschlussstellen Kirchheim-Ost und Aichelberg vier Personen verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 20.00 Uhr auf der A8, berichtet die Polizei. Ein 29-Jähriger fuhr mit seinem VW in Richtung München. Für die nasse Fahrbahn war der Mann zu schnell unterwegs, weshalb sein Wagen zunächst nach links von der Fahrbahn abkam, in die Leitplanken krachte und über die Straße wieder nach rechts schleuderte. Hier stieß er so stark gegen die Leitplanke, dass diese nach oben gebogen wurde. Der Wagen rutschte darunter durch und blieb erst ein Stück weiter auf der Böschung stehen.

Der Fahrer, seine Ehefrau und die vier und fünf Jahre alten Kinder erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei ermittelte die Ursache des Unfalls und schätzt den Totalschaden am Auto auf rund 7.000 Euro, den Schaden an den Leitplanken auf weitere 30.000 Euro. Bis zum Ende der Unfallaufnahme und zur Bergung des Fahrzeugs mussten zwei der drei Fahrstreifen gesperrt werden.

Die Polizei rät, bei Regen und nasser Straße langsam zu fahren, da zu schnelles Fahren auf nasser Straße immer wieder zu gefährlichen Situationen und Unfällen führt. lp

Anzeige