Polizeiberichte

Freilaufender Nandu eingefangen

Symbolbild

Notzingen Immer wieder muss die Polizei sich um ausgebrochene Tiere kümmern, da sie eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer darstellen und selber verletzt oder gar getötet werden können. So hat ein freilaufender Nandu am Donnerstagmorgen seinen Besitzer und die Kirchheimer Polizei auf Trab gehalten.

Ein Verkehrsteilnehmer meldete kurz vor 7.30 Uhr einen straußenähnlichen Vogel neben der K 1205 am Ortsende von Notzingen in Richtung Roßwälden. Das Tier befand sich beim Eintreffen der Beamten auf einer Wiese etwa zehn Meter neben der Fahrbahn. Da ein gefahrloses Einfangen des Vogels in den herbstlichen Nebelschwaden zunächst nicht möglich war, wurde die Kreisstraße abgesichert und der Verkehr gewarnt.

Über die Gemeinde Notzingen konnte der Besitzer des Nandu ermittelt werden. Er kam kurze Zeit später vor Ort und dem Experten gelang es, sein Tier um 8.30 Uhr einzufangen. Zusammen mit der Polizeistreife wurde der Vogel sicher in sein nahegelegenes Gehege zu seinem Partner zurückgebracht. Ob ein vorausgegangener Streit der beiden die Ursache für den morgendlichen Ausflug war, konnte nicht ermittelt werden. Aber die Wiedersehensfreude war groß und die beiden Nandu begrüßten sich herzlich. lp

Anzeige