Polizeiberichte

Helikopter sorgen für Gerüchte

Foto: SDMG / Kohls

Plochingen Wegen zwei Polizeieinsätzen in Plochingen sind am Montagabend in den sozialen Medien falsche Gerüchte entstanden.

Am Montagabend haben zwei parallel laufende Polizeieinsätze in Plochingen und in den sozialen Medien für Aufsehen gesorgt. Wie sich erst später herausstellte, hatten beide Vorfälle jedoch nichts miteinander zu tun.

Zunächst wurden am Gymnasium in Plochingen gegen 21 Uhr verdächtige Personen gemeldet, die nach dem Eintreffen der Streifenwagen flüchteten. Zur Suche setzte die Polizei daraufhin einen Hubschrauber ein – mit Erfolg: Die verdächtigen Personen wurden gefunden. Die weiteren Ermittlungen zu diesem Vorfall laufen noch. Ersten Angaben zufolge ist allerdings von keinem Einbruchsversuch in die Schule auszugehen.

Gegen 21.30 Uhr wurde unabhängig davon gemeldet, dass ein Mann eine Personengruppe im Bereich „Am Fischbrunnen“ mit einem Messer bedroht. Der 25-jährige Tatverdächtige, der zur Tatzeit betrunken war, konnte kurze Zeit später festgenommen werden. Bei der Suche kam ebenfalls ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Bei beiden Vorfällen wurde niemand verletzt. Gerüchte aus den sozialen Medien, wonach sich eine schwere Straftat in Plochingen ereignet haben soll, entbehren nach Angaben der Polizei jeglicher Grundlage. lp

Anzeige