Polizeiberichte

Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsunfall

Symbolbild

Kirchheim Auf die Vorfahrtsmissachtung durch eine 18-jährige VW Polo-Lenkerin ist ein Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in der Innenstadt zurückzuführen. Die junge Frau war gegen 8.30 Uhr in der Jahnstraße aus Richtung Henriettenstraße kommend unterwegs. Am Einmündungsbereich der Hahnweidstraße war sie laut einem Verkehrszeichen wartepflichtig, fuhr aber dennoch in die Einmündung ein.

Ein in diesem Moment von links aus Richtung Stadtmitte nahender 49 Jahre alter Mercedes-Fahrer hatte damit nicht gerechnet und konnte nicht mehr reagieren. Der Polo krachte gegen die rechte Seite des Viano, wobei beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt wurden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf rund 20.000 Euro, was zumindest im Fall des VW einem Totalschaden entspricht. Die 18-Jährige hatte sich bei dem Unfall ordentlich erschrocken und wurde vorsorglich von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach einer Untersuchung stellte sich glücklicherweise heraus, dass die junge Frau wohl unverletzt geblieben war. lp


Anzeige