Polizeiberichte

Hund angefahren und abgehauen

Polizei
Symbolbild
Kirchheim Zu einem nichtalltäglichen Verkehrsunfall wurde das Polizeirevier Kirchheim am Freitagmittag, gegen 14.30 Uhr, in die Stuttgarter Strasse gerufen. Eine 29-jährige Kirchheimerin stand mit ihren zwei angeleinten Windhunden am Fahrbahnrand und wollte die Straße überqueren. Ein bislang unbekannter Radfahrer fuhr so dicht an den Dreien vorbei, dass sich alle erschraken, woraufhin einer der Hunde in die Fahrbahn ragte und von einem langsam vorbeifahrenden Pkw erfasst wurde. Als sich das Tier dann noch aus dem Halsband lösen konnte, wurde der Hund ein zweites Mal von dem Pkw angefahren. Bei diesem handelte es sich nach Angaben der Hundehalterin um einen grauen oder silbernen Van. Der unbekannte Fahrzeuglenker entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Durch den Zusammenprall mit dem Pkw wurde einer der Hunde an den Läufen verletzt und musste von einem Tierarzt versorgt werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen zum Unfallverursacher aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, sollen sich unter Telefonnummer 070 21/50 10  melden.

Anzeige