Polizeiberichte

Kokain und Marihuana geschmuggelt

Symbolbild

Plochingen Auf frischer Tat sind am Dienstag ein 35-jähriger mutmaßlicher Dealer und seine 49-jährige Komplizin aus Plochingen festgenommen worden.

Die beiden italienischen Staatsangehörigen stehen nicht nur im Verdacht, im großen Stil mit Drogen gehandelt zu haben, sie sollen ihre Ware auch selbst aus dem Ausland eingeschmuggelt haben. Die Beschuldigten befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Der Festnahme gingen längere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Kriminalpolizeidirektion Esslingen voraus, nachdem sich im April erste Verdachtsmomente gegen das Ehepaar ergeben hatten. Als die beiden Verdächtigen am 3. Juli 2018 von einer mutmaßlichen Beschaffungsfahrt aus den Niederlanden zurückkehrten, wurden sie im Rems-Murr-Kreis in ihrem Fahrzeug angehalten und festgenommen. Im Kofferraum des Wagens fanden die Ermittler zunächst 100 Gramm Marihuana. Bei der genauen Untersuchung des Pkw durch die Spezialisten der Kriminaltechnik kamen in einem offenbar speziell zum Transport der illegalen Ware konstruierten Hohlraum 500 Gramm Kokain zu Tage. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Paares fand und beschlagnahmte die Kriminalpolizei weitere Beweismittel, darunter auch über 20.000 Euro mutmaßliches Dealergeld.

Die polizeilich bereits wegen anderer Delikte bekannten Beschuldigten wurden am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Ermittlungen zum Umfang des von den Tatverdächtigen mutmaßlich betriebenen Drogenhandels dauern noch an. lp

Anzeige