Polizeiberichte

Mann bei Hochzeitsfeier getötet

Streit Ein zunächst verbaler Streit bei einer Hochzeitsfeier in Riederich eskalierte am Samstag derart, dass ein 35-Jähriger ein Messer zog und auf seinen Kontrahenten einstach. Das 30 Jahre alte Opfer erlag am Sonntag seinen Verletzungen.

Polizei , Kriminalpolizei , Verbrecher , Handschellen, Kriminalstatistik, Verbrechen, Straftat, kriminell
Symbolbild

Riederich. Die Staatsanwaltschaft Tübingen und die Kriminalpolizei Esslingen ermitteln gegen einen mazedonischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Dem 35-Jährigen wird zur Last gelegt, am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf einer Hochzeitsfeier in Riederich einen 30-jährigen Landsmann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben.

Die beiden Männer gerieten zunächst in einen verbalen Streit, wobei der Tatverdächtige plötzlich ein Messer gezückt, zugestochen und den 30-jährigen lebensgefährlich verletzt haben soll.

Das Opfer musste noch vor Ort reanimiert und in ein Krankenhaus verbracht werden. Dort verstarb der 30-Jährige am Sonntagmittag.

Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, konnte aber im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung in Tatortnähe festgenommen werden.

Das Motiv der Tat liegt nach derzeitigem Erkenntnisstand in jahrelangen Streitigkeiten zwischen den Familien der beiden Beteiligten. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.   lp

Anzeige