Polizeiberichte

Mit Angestelltem auf Motorhaube Flucht versucht

Symbolbild

Wendlingen Unglaubliche Szenen spielten sich gestern Abend auf dem Parkplatz eines Wendlinger Supermarktes ab.

Am Samstag kurz vor 22.00 Uhr ist eine 33-jährige Kundin, welche in Begleitung eines kleinen Kindes war, in einem Discounter in der Wertstraße von Angestellten auf den bevorstehenden Ladenschluss hingewiesen und aufgefordert worden, sich zur Kasse zu begeben. Hierauf soll sie sich noch Ware aus der Tiefkühltheke entnommen, diese in ihrer Tasche verstaut und später an der Kasse nicht zur Bezahlung vorgelegt haben.

Im Anschluss wurde sie von Angestellten angesprochen und nachdem sie ihre Tasche nicht vorzeigen wollte, gebeten, das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Dies wurde von ihr ignoriert und sie begab sich zu ihrem auf dem Parkplatz geparkten Pkw Ford Mondeo. Um eine Wegfahrt bis zum Eintreffen der Polizei zu verhindern, stellten sich daraufhin zwei Angestellte hinter den Pkw und ein 64-jähriger Angestellter vor den Pkw der Kundin.

Dennoch parkte die 33-Jährige rückwärts aus, so dass die hinter dem Pkw stehenden Angestellten zur Seite springen mussten. Der 64-Jährige stellte sich erneut vor den Ford, um ein Wegfahren zu verhindern. Ungeachtet dessen fuhr die 33-jährige Kundin los und lud den Angestellten auf der Motorhaube auf. Dieser konnte sich dort glücklicherweise festhalten.

Erst die mittlerweile eingetroffene Streifenbesatzung konnte die 33-Jährige nach einer Fahrtstrecke von etwa 400 Metern kurz vor dem Kreisverkehr an der Einmündung zur K 1219 anhalten. Sie wird sich wegen des Vorwurfs des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen. Der 64-jährige Angestellte blieb unverletzt. lp

Anzeige