Polizeiberichte

Motorradkontrollen im Lenninger Tal

Symbolbild

Lenningen Die Verkehrspolizei hat am Sonntag intensive Verkehrskontrollen im Bereich des Lenninger Tals und des Tiefenbachtals sowie auf den auf die Albhochfläche führenden Strecken durchgeführt. Zwischen 11 und 17 Uhr überwachten die Spezialisten der Verkehrspolizei insbesondere den motorisierten Zweiradverkehr auf diesen Strecken. Mehr als 60 Motorradfahrer wurden angehalten und kontrolliert.

Während sich ein Großteil der Motorradfahrer an die Verkehrsregeln hielt und sich auch ihre Fahrzeuge in einwandfreiem Zustand befanden, mussten sieben Motorradfahrer bei den technischen Kontrollen beanstandet werden. Für fünf von ihnen endete die Fahrt an der Kontrollstelle. Bei vier der Motorräder fanden die Spezialisten der Verkehrspolizei unzulässige technische Manipulationen oder Veränderungen an den Auspuffanlagen, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Ein Biker musste sein Motorrad stehen lassen, weil er mit einer sogenannten Braincap unterwegs war - einem Halbschalenhelm, der wegen seiner nicht vorhanden Schutzwirkung nicht im Straßenverkehr zugelassen ist. Bei gleichzeitig durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen fielen zwei Motorradfahrer auf, die bei erlaubten 70 km/h mit 119 bzw. 122 km/h so schnell waren, dass sie neben einem Bußgeld auch mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Die Kontrollen werden fortgesetzt. lp

Anzeige