Polizeiberichte

Nach Küchenbrand ins Krankenhaus

Symbolbild

Weilheim Zum einem Brand in der Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Baintstraße sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagnachmittag ausgerückt.

Gegen 15.30 Uhr war dort bei der Essenszubereitung offenbar zunächst Fett und in der Folge die Dunstabzugshaube in Brand geraten. Alarmierten Zeugen gelang es, den in Flammen stehenden Topf vom Herd zu nehmen und die übrigen Bewohner zum Verlassen des Hauses aufzufordern. Dabei zog sich ein 32-Jähriger Verbrennungen zu.

Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten zum Brandort ausgerückt war, löschte den Brand. Der Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort war, kümmerte sich um fünf weitere Leichtverletzte, die eine Rauchgasvergiftung erlitten hatten. Zwei der Personen mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die betroffene Wohnung ist vorübergehend nicht bewohnbar. lp

Anzeige