Polizeiberichte

Nach Vorlage gefälschter Ausweisdokumente in Haft

Filderstadt Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung sowie von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart sowie das Polizeirevier Filderstadt seit Donnerstag gegen einen 26-Jährigen.

Symbolbild

Dem Mann, der sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft befindet, wird zur Last gelegt, ohne gültigen Reisepass in das Bundesgebiet eingereist und sich hier unerlaubt aufgehalten sowie sich bei einem Fahrzeughändler mit gefälschten Dokumenten ausgewiesen zu haben.

Den derzeit vorliegenden Ermittlungsergebnissen zufolge bat der 26-Jährige am Donnerstagnachmittag bei einem Motorradhändler in Filderstadt um eine Probefahrt mit einem der ausgestellten Zweiräder und legte dem Angestellten einen kroatischen Führerschein sowie eine kroatische Identitätskarte vor. Da der Mitarbeiter Zweifel an der Echtheit der Papiere hatte, verständigte er die Polizei. Bei der Überprüfung der beiden Dokumente durch die hinzugerufenen Beamten stellte sich heraus, dass es sich um Fälschungen handelte.

Der vorläufig festgenommene serbische Tatverdächtige, der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt und ausreisepflichtig ist, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen dauern an. lp