Polizeiberichte

Öl in Lindach gelangt

Symbolbild

Weilheim Aus einem geplatzten Hydraulikschlauch ist am Mittwochmittag eine bislang unbekannte Menge Öl in die Lindach gelangt.

Ein 24-Jähriger war um 13.20 Uhr mit einer selbstfahrenden Hebebühne auf einer Baustelle in der Talstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache riss ein Hydraulikschlauch an dem Fahrzeug und Hydrauliköl lief aus. Dieses gelangte zunächst in die Kanalisation und von dort aus in das nahegelegene Flüsschen.

Mitarbeiter der verantwortlichen Baufirma versuchten sofort, mit einem Schlauch das Öl aufzufangen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 20 Mann ausgerückt war, richtete zwei Ölsperren flussabwärts ein. Eine weitere Ölsperre wurde auf Höhe des Jesinger Rathauses eingerichtet.

Wasserproben wurden entnommen. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen übernommen. lp

Anzeige