Polizeiberichte

Raser rammt Kleinwagen

Foto: SDMG / Kohls

Kirchheim Ein Raser hat am Mittwochabend bei Kirchheim einen Fiat von der Fahrspur gerammt und eine stundenlange Sperrung der A8 verursacht. Die Fahrerin des Kleinwagens erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall kurz nach 21.45 Uhr. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem Fiat auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm. Zwischen den Anschlussstellen Kirchheim-Ost und Aichelberg kam von hinten ein 26-Jähriger mit seinem Mercedes AMG. Mit hoher Geschwindigkeit schloss er auf den Fiat auf.

Die 26-Jährige versuchte noch auf den mittleren Fahrstreifen zu wechseln. Obwohl sie den Fahrstreifenwechsel noch nicht vollzogen hatte, versuchte der Mercedes-Fahrer vorbeizufahren und prallte mit dem Fiat zusammen. Beide Fahrzeuge gerieten über mehrere hundert Meter ins Schleudern. Dabei prallte der Mercedes noch gegen den Tiertransporter eines 48-Jährigen. Auf der Fahrbahn kamen die Autos zum Stehen.

Die 26-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Fiat befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch der Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Der Lasterfahrer blieb unverletzt. Der Lkw hatte Schweine transportiert, die allesamt unverletzt geblieben sind, aber auf einen anderen Laster umgeladen werden mussten.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ordnete die Erstellung eines Gutachtens an. Ein Sachverständiger kam vor Ort und soll nun den Unfallablauf rekonstruieren sowie die gefahrene Geschwindigkeit des Mercedes ermitteln. Mercedes und Führerschein des 26-Jährigen wurden beschlagnahmt. Durch den Unfall war die Autobahn bis zum Donnerstag gegen 4 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf etwa 75.000 Euro. lp

Anzeige