Polizeiberichte

Schlechter Scherz mit Konsequenzen

Foto: Polizei Reutlingen

Filderstadt Wegen des Verdachts der Verleumdung ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen Unbekannten, der sich einen folgenschweren Scherz erlaubt hat.

Über eine Onlineplattform, mit der sich täuschend echt aussehende Zeitungsartikel und Ähnliches fertigen lassen, hatte dieser eine gefälschte Fahndungsmeldung zu einem angeblich gesuchten Vergewaltiger erstellt. Dafür benutzte der Tatverdächtige das Bild eines real existierenden Mannes und verbreitete den so erstellten Artikel anschließend in sozialen Netzwerken, wo er offenbar nach wie vor rege geteilt wird.

Nicht nur das Erstellen, sondern auch das Verbreiten von sogenannten Fake News kann strafbar sein. Die Polizei warnt deshalb davor, derartige Meldungen unbedacht zu teilen oder sonst weiter zu verbreiten und weist darauf hin, dass echte polizeiliche oder justizielle Öffentlichkeitsfahndungen immer auf dem Fahndungsportal der Polizei Baden-Württemberg unter dem Link https://fahndung.polizei-bw.de eingestellt werden.

Hinweise zum Erkennen von Fake News finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/so-erkennen-sie-fake-news/ lp

Anzeige