Polizeiberichte

Schwelbrand in der Klinik

Esslingen. Im Erdgeschoss eines Nebengebäudes des Esslinger Krankenhauses ist am Mittwoch kurz vor 7.30 Uhr Brandalarm wegen Rauch ausgelöst worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden vorsichtshalber rund 40 Personen evakuiert. Ein offenes Feuer war nicht erkennbar, jedoch drang starker Rauch aus der Wand im Bereich der Toilette. Die Wehrmänner öffneten die Wand und entdeckten einen Schwelbrand in der Isolierung im Bereich der Dehnfugen zwischen dem Übergang zweier Gebäude. Weitere Dehnfugen in den Stockwerken mussten bis aufs Dach freigelegt werden. Der Schwelbrand war schließlich gegen 10 Uhr gelöscht, nachdem die Feuerwehr den Bereich intensiv gewässert hatte. In der weiteren Folge überprüfte sie noch mit einer Wärmebildkamera die einzelnen Geschosse auf Glutnester. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Anzeige

Der Polizeiposten Oberesslingen hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Auf dem Dach des Gebäudes waren in den vergangenen Tagen Bitumenbahnen verlegt worden, was nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen Ursache für den Schwelbrand gewesen sein dürfte.

Die Feuerwehr Esslingen war mit neun Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und acht Mann. Während des Löscheinsatzes musste der Hölderlinweg voll gesperrt werden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch keine Aussage gemacht werden. lp