Polizeiberichte

Schwer verletzt nach Frontalkollision

Foto: SDMG / Krytzner

Owen Nach der Frontalkollision zweier Autos ist die Landesstraße 1210 zwischen Owen und Beuren am Mittwochmorgen für knapp zwei Stunden voll gesperrt gewesen. Verursacht wurde der Unfall nach den bisherigen Ermittlungen von einem 19-jährigen Mann, der mit seinem Mitsubishi Colt kurz nach sieben Uhr in Richtung Owen fuhr.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sein Wagen dabei mehr und mehr in den Gegenverkehr und streifte dort zunächst den Außenspiegel eines entgegenkommenden VW Golf. Eine dem Golf folgende 30 Jahre alte Opel Omega-Lenkerin konnte anschließend den frontalen Zusammenstoß beider Autos nicht mehr verhindern. Da sich die Türen am Opel der Frau nach dem Unfall nicht mehr öffnen ließen, rückte die Feuerwehr Owen mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften an die Unfallstelle aus. Nachdem die Schwerverletzte schließlich geborgen werden konnte, wurde sie vom bereits bereitstehenden Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sowohl der 19-jährige Unfallverursacher selbst als auch zwei weitere Mitfahrer in seinem Auto blieben offenbar unversehrt.

An den bereits etwas älteren Fahrzeugen der beiden Beteiligten entstand jeweils Totalschaden. Zusammen mit den Schäden an einem Verkehrszeichen und einer geringen Beschädigung am Golf beläuft sich die Gesamtschadenssumme nach Schätzungen der Polizei auf 7.000 Euro. Die L 1210 war für die Dauer der Bergung der Fahrzeuge ab der Einmündung Weiler Steige bis zur K 1243 gesperrt. Teilweise konnte der Verkehr auch über einen Feldweg an der Unfallstelle vorbeigelotst werden. lp

Anzeige