Polizeiberichte

Sicher ist was anderes

Verkehr Das Fazit einer Polizeikontrolle an der A 8 ist erschreckend: Bußgelder, Punkte und Fahrverbote erwarten viele Fahrer.

Symboöfoto: Markus Brändli, Polizei
Symbolfoto: Markus Brändli

Gruibingen. Am Dienstag haben Polizeibeamte den Schwerlast- und Busverkehr auf der A 8 bei Gruibingen kontrolliert. Sie winkten sieben Sattelzüge und einen Bus heraus. Drei der Lastwagenfahrer hatten zuvor überholt, obwohl das verboten war. Bei einem der Laster stellten die Polizisten anschließend noch fest, dass der Fahrer zuvor gleich zwei Mal viel schneller gefahren war, als erlaubt. Er hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit um bis zu 50 Kilometer pro Stunde überschritten. Der Fahrer des belgisch-luxemburgischen Fahrzeugs musste direkt über 1 000 Euro bezahlen.

An einem anderen Sattelzug waren die Bremsen nicht in Ordnung. Der Fahrer musste zu einem Sachverständigen. Der stellte fest, dass die Bremsanlage und zwei der Achsen so kaputt waren, dass der gesamte Lastzug verkehrsunsicher war. Auch dieser Fahrer musste fast 1 000 Euro blechen und das Fahrzeug reparieren lassen.

800 Fahrer zu schnell unterwegs

Gleichzeitig überprüften die Polizisten auch die Geschwindigkeit der Autos, die an der Rastanlage vorbeifuhren. Dort, wo 100 Kilometer pro Stunde erlaubt sind, fuhren fast 800 Fahrer schneller. 184 davon müssen Bußgelder zahlen und bekommen einen Punkt. 13 Fahrer erhielten ein Fahrverbot. Der Schnellste fuhr mit 180 Kilometern pro Stunde. Er muss mindestens 600 Euro bezahlen und hat zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot zu erwarten.lp

Anzeige