Polizeiberichte

Tiefer als die Polizei erlaubt

Symbolbild

Kirchheim Dass vor allem jüngere Männer ihre Autos durch allerlei Tuningmaßnahmen gerne aufpeppen ist kein Geheimnis. Was aber ein 26-Jähriger mit seinem Audi S 3 machte, war des Guten zu viel und der Polizei vor allem eindeutig zu tief.

Einer Streifenbesatzung fiel der 300 PS starke Wagen der Kompaktklasse am Dienstag gegen 17 Uhr auf der B 297 im Bereich der Bürgerseen auf. Das Auto hing derart tief in den Federn, dass von einer Federung tatsächlich keine Rede mehr sein konnte. Zudem stieß das Fahrzeug massive Fehlzündungen aus, was auf ein Problem am Motor schließen ließ.

Ein Gutachter stellte später fest, dass der Audi aufgrund der extremen Tieferlegung am Unterboden bereits beträchtliche Beschädigungen an verschiedenen Bauteilen durch das Aufsetzen der Karosserie verursacht hatte. Davon betroffen war auch der Kraftstofftank, an dem entsprechende Schleifspuren zu erkennen waren. Die Tieferlegung führte aber auch dazu, dass die Vorderräder zu weit in den Radkästen hingen und nicht mehr frei laufen konnten. Die Fehlzündungen des Motors dagegen waren womöglich auf eine nicht zugelassene Auspuffanlage zurückzuführen.

Da der Wagen in diesem Zustand ein erhebliches Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr darstellte, wurde er aus dem Verkehr gezogen. Die Kennzeichen behielt die Polizei gleich ein. lp

Anzeige