Polizeiberichte

Über Messengerdienst betrogen

Symbolbild

Ohmden Um mehrere tausend Euro ist eine 62-jährige Frau am Mittwochnachmittag betrogen worden.

Gegen 17 Uhr hatte die Frau eine SMS erhalten in der sich ein unbekannter Betrüger als Tochter ausgab. Mit der bekannten Masche, "Mama ich habe mein Handy verloren", bat der Gauner im Namen der vermeintlichen Tochter unter einer neuen Handynummer per Whatsapp Kontakt aufzunehmen.

Wie üblich folgte dann die Bitte, dringende Rechnungen zu übernehmen und den Betrag vorzustrecken, woraufhin die Geschädigte mehrere tausend Euro an den Unbekannten überwies. Erst als die Frau mit der echten Tochter Kontakt aufnahm, flog der Schwindel auf.

Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. lp