Polizeiberichte

Unfall mit vier Lkw fordert einen Schwerstverletzten

Ein Lkw-Fahrer wurde schwerstverletzt. Foto: SDMG/Krytzner
Ein Lkw-Fahrer wurde schwerstverletzt. Foto: SDMG/Krytzner

Kirchheim. Ein Schwerstverletzter Lkw-Fahrer musste nach einem Unfall, an dem vier Lkw beteiligt waren, mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Auf der A8 zwischen Kirchheim-Ost und der Anschlusstelle Aichelberg bremsten aufgrund stockenden Verkehrs mehrere Lkw, als ein Kleinlaster fast ungebremst auf einen Lkw auffuhr.

Durch die Wucht wurden noch zwei weitere Lkw auf die vor ihnen fahrenden Fahrzeuge aufgeschoben. Die Feuerwehr Kirchheim musste den verkeilten Kleinlaster mit einer Seilwinde zurückziehen, damit mit der Bergung des Schwerstverletzten begonnen werden konnte. Die Feuerwehr musste den Verunglückten zuerst freischneiden, damit die Kräfte der Rettungsdienste erste ärztliche Versorgung leisten konnten.

Der Lkw-Fahrer konnte danach geborgen und zum Rettungshubschrauber gefahren werden. Während der Rettungsmassnahmen war die A8 in Fahrtrichtung München voll gesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Kirchheim-Ost ausgeleitet. Es bildeten sich mehrere Kilometer Stau, auch die Nebenstraßen waren durch die Sperrung betroffen.

Vier Lkw fahren ineinander. Foto: SDMG/Krytzner
Vier Lkw fahren ineinander. Foto: SDMG/Krytzner
Anzeige