Polizeiberichte

Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten - Verursacher nach kurzer Flucht gestellt

Foto: SDMG / Kohls

Kirchheim Am Sonntag gegen 15.20 Uhr hat sich an der Kreuzung Jesinger Straße / Eichendorffstraße ein Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten ereignet.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr der 44-jährige Fahrer eines Mercedes Benz Vito die Jesinger Straße in Richtung Jesingen. Der 30-jährige Fahrer eines Ford Mondeo befuhr die Eichendorffstraße und wollte nach rechts auf die Jesinger Straße abbiegen, wobei er die Vorfahrt des Vito-Fahrers missachtete.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß, nach welchem der Vito noch gegen einen Gartenzaun und eine Straßenlaterne geschleudert wurde. Bei Eintreffen der ersten Streife flüchtete der mutmaßliche Unfallverursacher zu Fuß in Richtung Klosterwiese, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch die Polizeibeamten festgenommen werden.

Es ergaben sich bei ihm Anhaltspunkte für eine alkoholische Beeinflussung sowie den Konsum von Betäubungsmitteln, weshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Weiterhin besteht der Verdacht, dass der von ihm vorgewiesene Führerschein nicht gültig ist. Hierzu wurden weitergehende Ermittlungen eingeleitet.

Der Fahrer des Vito erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen. Der 48-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt und konnte zunächst nicht aus dem Fahrzeug gerettet werden, da sich dessen Türen nicht öffnen ließen. Die Feuerwehr Kirchheim, welche mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ihn aus dem Fahrzeug befreien. Im Anschluss wurde er durch den Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden weiteren Mitfahrer im Pkw Vito blieben unverletzt.

Zur Überprüfung der Straßenlaterne waren Mitarbeiter der Netze BW vor Ort im Einsatz. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 9.000 Euro. lp

Anzeige