Polizeiberichte

Versuchter schwerer sexueller Missbrauch einer Zehnjährigen in Lenningen

Symbolbild

Lenningen Im Fall des am Mittwochnachmittag zwischen Oberlenningen und Gutenberg angegriffenen Kindes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen wegen des Verdachts des versuchten schweren sexuellen Missbrauchs gegen einen noch unbekannten Täter.

Wie bereits berichtet, war das zehnjährige Mädchen gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg zwischen der Kläranlage und Gutenberg unterwegs gewesen, als es von einem Unbekannten angegriffen und verletzt wurde.

Den derzeitigen Ermittlungsergebnissen zufolge, hatte der Angreifer dabei versucht, sich an dem Kind zu vergehen. Dem Täter war anschließend trotz groß angelegter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber die Flucht in Richtung Schlattstall / Oberlenningen gelungen. An seiner Identifizierung wird weiterhin unter Hochdruck gearbeitet.

Bei dem Täter handelt es sich um einen zirka 160 cm bis 170 cm großen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Er hat braun-schwarze Haare und war zur Tatzeit mit einem blauen T-Shirt sowie einer grau-schwarzen Jogginghose bekleidet. Zudem trug er eine Brille. Nach der Tat war er mit einem Fahrrad in Richtung Oberlenningen geflüchtet.

Nach wie vor werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Tat oder Hinweise zum Täter geben können. Insbesondere ein noch unbekannter Fußgänger, der kurz vor der Tat dem Mädchen beim Aufziehen ihrer Fahrradkette geholfen hatte, wird gebeten, sich zu melden. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07021/501-0 erbeten. lp

Anzeige