Polizeiberichte

Vollsperrung nach Verkehrsunfall

Symbolbild

Ohmden Heftig gekracht hat es am Montagnachmittag auf der Kreisstraße 1202 zwischen Holzmaden und Ohmden.

Verursacht wurde die Kollision nach den bisherigen Erkenntnissen von einem 72-jährigen Fiat-Lenker, der gegen 16.15 Uhr in Richtung Ohmden unterwegs war. Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet er im Auslauf einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und streifte dort den Opel Combo eines 59 Jahre alten Mannes. Eine ihm nachfolgende, 19-jährige Opel Corsa-Lenkerin traf es anschließend deutlich schlimmer. Trotz einer Vollbremsung kollidierte ihr Wagen mit der linken Fahrzeugseite frontal mit dem Fiat, der durch diesen Aufprall komplett auf die linke Spur geschleudert wurde. Auch ein hinter dem Corsa fahrender, dritter Pkw-Lenker hatte keine Ausweichmöglichkeit mehr. Mit seinem Skoda stieß der 41 Jahre alte Fahrer dieses Fahrzeugs mit dem Fiat zusammen.

Bis auf die junge Frau im Opel Corsa, die sich glücklicherweise nur leichte Blessuren zuzog, blieben alle anderen Fahrzeuginsassen unverletzt. Drei der vier Pkw waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten von Abschleppdiensten abtransportiert werden. Die Höhe des Gesamtschadens gibt die Polizei mit annähernd 30.000 Euro an. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße voll gesperrt werden, was im Feierabendverkehr zu erheblichen Beeinträchtigungen führte. lp

Anzeige