Polizeiberichte

Wohnungsbrand in Wernau - Rettung von Personen über Leitern

Foto: SDMG / Kohls

Wernau Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Hahn-Straße hat am Mittwochnachmittag zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte in Wernau geführt.

Anzeige

Aus bislang ungeklärter Ursache ist die Einrichtung eines Schlafzimmers in Brand geraten. Das Feuer wurde um 15.18 Uhr von mehreren Zeugen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Zwei Kinder im Alter von 13 und 15 Jahren befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der betroffenen Wohnung. Sie wurden durch die ausgelösten Rauchmelder gewarnt und konnten das Haus verlassen. Die 15-Jährige erlitt eine Rauchgasintoxikation und musste in eine Klinik gebracht werden. Ihr 13 Jahre alter Bruder blieb unverletzt.

Vier Personen in dem Gebäude war der Fluchtweg durch das Treppenhaus aufgrund des dichten Rauches abgeschnitten. Sie mussten von der Feuerwehr über die Drehleiter beziehungsweise Steckleitern gerettet werden.

Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen und ein Übergreifen verhindern. Bei dem Einsatz wurden zwei Feuerwehrmänner leicht verletzt und mussten ebenfalls in eine Klinik gebracht werden. Mehrere Personen erlitten einen Schock und wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Im Einsatz waren von der Feuerwehr 15 Fahrzeuge/76 Einsatzkräfte, Rettungsdienst 14 Fahrzeuge/29 Einsatzkräfte und acht Streifenwagen der Polizei.

Die Kriminaltechniker haben noch am Nachmittag mit der Ermittlung der Brandursache begonnen. Ein technischer Defekt kann nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht ausgeschlossen werden. Nach einer ersten Schätzung ist ein Schaden in Höhe von zirka 120.000 Euro entstanden. Die Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar. lp