Polizeiberichte

Zugbegleiter mit Messer verletzt

Symbolbild

Esslingen Verletzungen in bislang noch nicht bekannter Schwere erlitt ein 33-jähriger Zugbegleiter am Samstagmorgen gegen 10.15 Uhr in einem Regionalexpress, der von Stuttgart in Richtung Tübingen unterwegs war.

Kurz vor dem Bahnhof Esslingen kontrollierte dieser eine 27-jährige Frau, welche nicht im Besitz eines gültigen Fahrscheins war. Die Frau wurde daraufhin beleidigend und griff den 33-Jährigen an. Dieser konnte sich gegen den Angriff zur Wehr setzen, woraufhin die Angreiferin stürzte, in ihren Rucksack griff und ein Messer zog.

Die 27-Jährige fügte dem Zugbegleiter schließlich eine Schnittwunde am Bein zu und flüchtete aus dem zwischenzeitlich am Bahnhof Esslingen angehaltenen Zug. Mehrere verständigte Streifenbesatzungen konnten die 27-Jährige jedoch festnehmen. Auf Grund des im Bahnhofsbereich stehengebliebenen Zuges mussten sowohl Gleis 7 als auch Gleis 8 im Zeitraum von 10.25 Uhr bis 12.00 Uhr gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Zugverspätungen kam.

Der 33-jährige Zugbegleiter wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 27-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen. lp

Anzeige