Hochzeit

Das Make-up für die Braut

Styling-Tipps für den großen Tag

lps/Jv. Neben dem Hochzeitskleid, den Brautschuhen und den Accessoires vom Brautmodegeschäft sowie der Brautfrisur vom Friseur darf ein professionelles Make-up für die Braut von einem Stylisten nicht fehlen. Das Make-up muss einerseits zu dem Hauttyp der Braut passen, andererseits sollte es auch dem Stil des Hochzeitskleides entsprechen. Ein Braut-Make-up muss vielen Umarmungen und Küsschen bei der Gratulation nach der Trauung standhalten genauso wie möglicherweise einigen Freudentränen der Braut. Die meisten Bräute entscheiden sich für ein dezentes und natürliches Make-up an ihrem großen Tag. Eine professionelle Kosmetikerin oder Visagistin vermag es, das Gesicht so zu schminken, dass es auf den ersten Blick nahezu ungeschminkt aussieht, aber dennoch eine natürliche Frische erhält. Bräute, die ihr Make-up aufregender mögen, können „Smokey Eyes“ tragen und die Augen mit dunklen Farben betonen. Allerdings sollte man lieber auf Brauntöne zurückgreifen, damit das Augen-Make-up weniger verrucht, sondern festlich aussieht. Beim Lippenstift sind hellere Farben vorteilhaft, da andernfalls bei jeder Unachtsamkeit dunkle Rot- oder Brauntöne unschöne Flecken auf dem weißen Kleid oder Brautschleier hinterlassen können.


Anzeige