Unzugeordnete Artikel

Druckermodelle im Vergleich

*

lps/Jm. Heutzutage gibt es ein breit gefächertes Angebot an Druckern. So kann zwischen einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker, Schwarz-Weiß- oder Farblaserdrucker und speziellen Fotodruckern beim Kauf gewählt werden. Die Entscheidung für das passende Druckmodell richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Zum einen nach dem Druckumfang und zum anderen nach der gewünschten Qualität. Nicht zu vergessen ist das verfügbare Budget für die Anschaffung.

Anzeige

Sollen besonders viele farbige Dokumente gedruckt werden, eignet sich ein Farblaserdrucker besonders gut. Wer den Drucker verhältnismäßig selten benutzt, riskiert das Eintrocknen der integrierten Druckknöpfe. Laserdrucker dagegen haben dieses Problem nicht, da sie mit einem Laser die Farbe aufdrucken. Laserdrucker haben eine gute Druckqualität für Textdokumente, zudem hat die Druckfarbe eine lange Haltbarkeit. Mittlerweile sind sowohl die Schwarz-Weiß- als auch Farblaserdrucker in der Anschaffung günstig. Fotodrucker versprechen aufgrund der modernen Technologie eine Druckqualität, die einem Fotolabor ähnlich ist. Tintenstrahldrucker haben den Vorteil, dass der Kaufpreis im Gegensatz zu anderen Modellen günstig ist. Die Kosten für die Patronen dagegen sind eher kostenintensiv, daher eignet sich dieses Druckmodell weniger gut für große Druckmengen. Laserdrucker sind passend für die Arbeit im Büro, da sie schnell drucken, kostengünstig und eine gute Druckqualität haben. Ein Nachteil ist der verhältnismäßig hohe Anschaffungspreis.

Tests der Zeitschrift „Computer Bild“ ergaben, dass der Tintenstrahldrucker in allen Bereichen gut abgeschnitten hat. Besonders für den privaten Gebrauch ist dieses Druckmodell daher eine gute Wahl.