Hochzeit

Eheringe mit emotionalem Wert

Erbstücke beim Juwelier verschönern lassen

Beim Juwelier kann man die vererbten Eheringe aufarbeiten lassen. Beispielfoto

lps/Jv. Ab dem Zeitpunkt der Trauung besitzen die Eheringe für das vermählte Paar einen emotionalen Wert. Am Tag der Hochzeit wird dem Partner ein besonderer Ring an den Finger gesteckt, der die innige Liebe füreinander symbolisiert. Die Trauringe sind für die Dauer eines gemeinsamen Lebens gefertigt. Beim städtischen Juwelier wählen viele Heiratswillige aus den zahlreichen Modellen ein Paar aus, das beiden gefällt. Klassische Eheringe in Gold oder Platin sind ebenso schön wie ausgefallene Designs mit eingearbeiteten Ornamenten. Je nach der individuellen Vorliebe können eine persönliche Gravur, ein besonderer Schliff oder auch einzelne Diamanten für die Dame in die Ringfassung eingearbeitet werden. Manche Brautpaare entscheiden sich dafür, die Erbstücke von den Eltern oder Großeltern vom Juwelier aufarbeiten zu lassen, um sie künftig als Eheringe zu tragen. Entweder lässt man die Ringe lediglich polieren, damit sie in einem neuen Glanz erstrahlen, oder sie werden mit einer nachträglichen Einarbeitung verschönert. Paare, die sich eine gänzlich andere Optik wünschen, jedoch auf die familiären Erbstücke nicht verzichten wollen, können die Ringe beim Juwelier einschmelzen und entsprechend neu gestalten lassen. Dadurch entstehen unverwechselbare Unikate mit einer eigenen Geschichte. Die Vintage-Eheringe sind nicht nur nachhaltig, sondern sie verbinden die Vergangenheit und die Zukunft über mehrere Generationen.


Anzeige