Unzugeordnete Artikel

Erster Sieg im sechsten Anlauf

Tischtennis Durch den 9:3-Heimerfolg gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen hat der VfL den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld der Oberliga hergestellt.

Durften erstmals jubeln: Simon Geßner und Co. Foto: Genio Silviani
Durften erstmals jubeln: Simon Geßner und Co. Foto: Genio Silviani

Aufatmen bei den Tischtennis-Cracks des VfL Kirchheim. Im sechsten Anlauf ist den Teckstädtern der lang ersehnte erste Saisonsieg in der Oberliga gelungen. Durch den 9:3-Heimerfolg gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen hat der VfL, der nach wie vor Vorletzter ist, den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld des baden-württembergischen Oberhauses hergestellt.

Anzeige

Zupass kam den Kirchheimern, dass die Gäste aus dem Badischen, die tags zuvor eine 6:9-Niederlage in Ettlingen kassiert hatten, auf Spitzenspieler Dejan Dujakovic und ihre etatmäßige Nummer vier, Michel Schweizer, verzichten mussten. Vor rund 50 Zuschauern in der LUG-Halle lag der VfL gegen den Aufsteiger nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Simon Geßner/Markus Holzer siegten ebenso souverän wie Matthias Gantert/Klaus Hummel. Michael Klyeisen/Patrick Strauch hatten hingegen das Nachsehen.

Ein glänzend aufgelegter Simon Geßner sorgte mit einem Sieg über Nguyen für die 3:1-Führung. Nach den Niederlagen von Klyeisen und Hummel glichen die Kleinsteinbacher zwischenzeitlich zum 3:3 aus. Gantert, Strauch und Holzer ließen jedoch keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag die Halle als Sieger verlassen würde. Zur Halbzeit stand es 6:3.

Die Gäste steckten aber nicht auf. In sehenswerten Partien zeigten Geßner und Klyeisen jedoch ihr Können und wehrten die Angriffe ihrer Widersacher jeweils im fünften Satz ab. Hummel zeigte nach verlorenem ersten Match die erwartete Reaktion und ließ Mößner beim 3:0 keine Chance. Das Spiel sollte jedoch nicht mehr in die Wertung eingehen, da auch Gantert siegreich war.

Noch drei Spiele bis zur Pause

Was dieser Erfolg wert ist, wird sich am übernächsten Samstag zeigen, wenn der VfL den Tabellenletzten aus Ketsch in der LUG-Halle empfängt. Tags drauf gastieren die Kirchheimer bei Tabellenführer Gröningen-Satteldorf. Beendet wird die Vorrunde am 2. Dezember mit der Heimpartie gegen Kellerkonkurrent Gnadental - dann wird vielleicht auch der etatmäßige Spitzenspieler Sanmay Paranjape für den VfL aufschlagen. Kirchheims Nummer eins ist voraussichtlich noch bis Ende November in seiner indischen Heimat bei Turnieren im Einsatz.ps/tb

VfL Kirchheim - TTG Kleinsteinbach/Singen 9:3 Geßner/Holzer - Valentin/Aragian 3:0, Klyeisen/Strauch - Schwarz/Nguyen 0:3, Gantert/Hummel - Mößner/Rajkovac 3:1, Geßner - Nguyen 3:0, Klyeisen - Schwarz 2:3, Gantert - Mößner 3:0, Hummel - Valentin 0:3, Strauch - Aragian 3:1, Holzer - Rajcovaca 3:0, Geßner - Schwarz 3:2, Klyeisen - Nguyen 3:2, Gantert - Valentin 3:2