Unzugeordnete Artikel

Fit für den Wintersport

Fit für den Wintersport
Joggen ist ideal, um die Grundlagenausdauer zu stärken. Beispielbild

lps/Bi. Wer sich im Sommer fit hält, wird im Winter beim Sport noch mehr Spaß haben. So vielfältig wie der beliebte Sport des Skifahrens ist, so unterschiedlich sind die konditionellen Anforderungen an den Sportler. Trainiert man im Sommer umfangreich, können die Tage im Schnee intensiver genutzt werden, da keine brennenden Oberschenkel oder Atemlosigkeit hinderlich sind.

Eine Grundlage ist für die allgemeine Fitness sehr wichtig. Ausdauertraining macht das Herzkreislaufsystem leistungsfähiger und führt zudem dazu, dass die Energiebereitstellung in der Muskulatur effizienter ist. Die Grundlagenausdauer schafft somit die Ausgangslage für jegliches weiteres Training und sollte nicht nur von Leistungssportlern gefestigt werden. Gute Übungen für ein Ausdauertraining sind vielfältig, so dass sich in der Regel für jeden Geschmack die passende Sportart finden lässt. Besonders effektiv sind Fahrradfahren, Wandern, Nordic Walking oder Joggen. Wichtig ist, das Training nicht zu anstrengend zu starten, sondern die Ansprüche graduell zu steigern. So verhindert man, dass der Körper überfordert wird und möglicherweise Verletzungen die Folge sind. Trainiert werden sollte maximal jeden zweiten Tag oder mindestens dreimal die Woche, wobei die Zwischentage als Regenerationspause für den Körper dienen. Wer ein besonders effektives Training möchte, kann sich in einem Kurs oder bei einem Personal Trainer anmelden. Zudem gilt es, neben dem Sport auch auf die richtige und gesunde Ernährung zu achten.


Anzeige