Unzugeordnete Artikel

Hohe Hürde für die B-Junioren

Kirchheim. Mit dem Heimvorteil im Rücken versucht die B-Jugend der VfL-Fußballer am morgigen Sonntag ab 11 Uhr eine harte Nuss zu knacken. Mit dem FV Löchgau gastiert der bisher noch ungeschlagene Verbandsstaffelzweite unter der Teck. Der auswärts noch unbesiegte VfL weiß, dass es nicht einfach wird, zu Hause die ersten Saisonpunkte einzusammeln. Bereits in der Vorbereitung kreuzten beide Teams die Klingen. Damals lagen die Kirchheimer zur Halbzeit 0:3 zurück. Am Ende gewannen die Teckstädter noch mit 4:3. „Das Spiel am Sonntag wird nur wenig mit dem aus der Vorbereitung zu tun haben. Aber wir haben damals gesehen, wie gut der FV Löchgau ist, der dies in der bisherigen Saison auch bewiesen hat“, sagt Kirchheims Trainer Steffen Baier. Er selbst kann am morgigen Sonntag zum ersten Mal in dieser Runde personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Mit Noah Ibert kehrt ein wichtiger Stabilisator ins Mittelfeld zurück. Noah Raia, der inzwischen ebenfalls beschwerdefrei ist, könnte eine weitere Alternative in der Viererkette sein. Nur bei Jan Wolfer ist noch fraglich, wann er die Folgen des Pfeifferschen Drüsenfiebers überwunden hat und zurückkehren kann. Gegner Löchgau ist neben Tabellenführer FC Esslingen das einzige noch ungeschlagene Team der 14 Mannschaften starken Liga. Pikant: Erst vergangenen Sonntag hatte die B-Jugend des FV Löchgau die des VfL 1:0 geschlagen - womöglich ein weiterer Ansporn für die Kirchheimer Youngsters, den Gegner zu schlagen.pm


Anzeige