Unzugeordnete Artikel

Kreuzritter peilen den Aufstieg an

Football Die Albershausen Crusaders gehen nicht nur mit breiter Brust, sondern auch mit einem klaren Ziel in die Regionalliga-Saison, die Mitte August beginnt. Von Max Pradler

Ab durch die Mitte: Die Albershausener Footballer wollen in die 2. Liga aufsteigen. Foto: Markus Brändli
Ab durch die Mitte: Die Albershausener Footballer wollen in die 2. Liga aufsteigen. Foto: Markus Brändli

Zehn Monate liegt das letzte Pflichtspiel der Albershausen Crusaders mittlerweile schon zurück. Kein Wunder also, dass die Regionalliga-Footballer mit jeder Menge Euphorie und Vorfreude dem Saisonstart Mitte August entgegenfiebern. „Endlich geht es wieder los, ich kann es kaum erwarten“, betont Bastian Braulik. Der Abteilungsleiter und Gründer der Crusaders sprüht bereits voller Tatendrang und redet daher auch gar nicht groß um den heißen Brei herum: „2019 sind wir Meister geworden, haben es dann aber in den Play-offs verkackt. Die vergangene Saison war auch okay, hatte allerdings kaum sportlichen Wert. Deshalb wollen wir den Aufstieg in die zweite Liga jetzt unbedingt schaffen, das ist auch intern unsere klare Zielsetzung.“

Zur Erinnerung: In der abgelaufenen Corona-Saison hatten bis auf die Crusaders und die Stuttgart Silver Arrows sämtliche Mannschaften der Regionalliga Südwest auf die Teilnahme am Spielbetrieb verzichtet. Dadurch kam es kurioserweise in Hin- und Rückspiel zum direkten Showdown der beiden Kontrahenten um den Aufstieg. Doch obwohl die Albershausener das Duell für sich entscheiden konnten, verzichteten sie aus sportlichen Gründen auf den Aufstieg.

„Wir wollen uns neu in der Regionalliga beweisen. Wir haben in dieser Runde gesehen, dass unsere vielen jungen Spieler noch nicht so weit sind, um in der 2. Liga anzutreten“, hieß es im offiziellen Statement von Crusaders-Chef Braulik. Hinzu kam die Tatsache, dass die an den Verband zu entrichtenden Startgebühren in der GFL 2 um ein Vielfaches höher sind, und auch die Reisekosten für das rund 50-köpfige Team zum damaligen Zeitpunkt kaum zu stemmen gewesen wären. Jetzt, ein Dreivierteljahr später, sieht das anders aus: „Wir arbeiten enorm professionell, das Team hat sich weiterentwickelt und wir haben ein sehr erfahrenes Trainerteam. Die Grundlage ist jetzt also absolut vorhanden, um wieder aufzusteigen“, ist Braulik überzeugt.

Testspiel kommenden Sonntag

Am 15. August starten die Crusaders mit einem Heimspiel gegen Pforzheim in die neue Runde, der letzte Spieltag findet bereits am 3. Oktober statt. Da coronabedingt erneut nur eine „halbe“ Saison ohne Rückrunde ausgetragen wird, bedeutet das einen vollen Terminkalender mit sechs Partien in gerade einmal sieben Wochen: „Wir haben diese Saison deutlich weniger Pause zwischendurch als sonst. Deshalb haben wir auch nur ein Vorbereitungsspiel vereinbart, um die Belastung im Rahmen zu halten und keine Verletzten zu riskieren“, weiß Braulik. Das Testspiel gegen die Erding Bulls am kommenden Sonntag vor heimischem Publikum dient zudem als offizieller Saisonauftakt der Albershausener.

Bei der Mission Aufstieg helfen sollen auch die neuen US-Importe: Einer davon ist Rückkehrer Patrick Kenney, der bereits in der Saison 2019 für die Albershausener auflief. Hinzu kommen Michael van ­Deripe, zuletzt in Biberach aktiv, der die Position des Quarterbacks verstärken soll, sowie Defensive Back Andrew Walock von Regionenligist Cottbus Crayfish. Sowohl Kenney als auch Walock werden Headcoach Marc Herbst zusätzlich als Spielertrainer in den Bereichen des Linebackers beziehungsweise Cornerbacks unterstützen.

Um die kurze Zeit bis zum Saisonstart möglichst effektiv zu gestalten, haben die Crusaders unlängst zwei kurze Trainingslager absolviert. Die körperliche Verfassung der Mannschaft stimmt den Abteilungschef aber schon jetzt sehr positiv: „Die Jungs haben sich in der Corona-Pause individuell fit gehalten, da hat auch jeder mitgezogen und jede Menge Selbstdisziplin gezeigt. Damit bin ich sehr zufrieden.“ Hin und wieder standen zur Abwechslung aber auch Online-Meetings auf dem Programm, um Taktiken und Spielzüge zu schulen. „Wir sind bestens vorbereitet, eine erfolgreiche Saison zu spielen. Es liegt einzig und allein in unserer Hand“, ist Braulik überzeugt, der aber auch noch eine Warnung ausspricht: „Unsere Konkurrenz ist alles andere als Fallobst, wenn wir also nur ein wenig straucheln oder nachlassen, werden wir gnadenlos bestraft.

1 Tickets für die Heimspiele der Crusaders gibt es online unter www.albershausen-crusaders.de

Anzeige